Selbstvertrauen stärken– 10 praktische Tipps und Übungen, die dein Selbstvertrauen stärken

  

Mit einem starken Selbstvertrauen gelingt einem vieles im Leben spielerisch leicht. 

Bei allem was du dir vornimmst hinterfragst du nicht ständig deine Entscheidungen sondern ziehst dein Ding durch ohne nach links, rechts oder nach hinten zu schauen. Das Selbstvertrauen stärken ist eine der wichtigsten Lektionen im Leben. Das Gute dabei - jeder kann es erreichen. 

Wichtig dabei: 

Nicht meinen alles auf einmal zu ändern. Dadurch entstehen nur Hindernisse vor denen du  große Angst bekommst. Versuche lieber in kleinen Schritten vorzugehen. 

Warum in kleinen Schritten? 

Es ist die beste Methode um dein Ziel (Selbstvertrauen stärken) effektiv und nachhaltig zu erreichen.

Lerne jetzt dein Selbstvertrauen zu stärken! 

Selbstvertrauen stärken


Als Hilfe habe ich dir 10 praktische Tipps und Übungen, die dir am Anfang helfen dein Selbstvertrauen zu stärken:


1) Umgebe Dich mit positiv denkenden Menschen

Sicherlich gibt es in Deinem familiären Umfeld, im Freundes- oder Bekanntenkreis Menschen, denen alles zu gelingen scheint und die mit einer tollen Ausstrahlung "glänzen". Wenn Du in ihrer Nähe bist, wirst Du schon bald spüren, wie gut das tut. Diese wohltuende positive Energie, die diese Menschen aussenden, wird sich auch positiv auf Dich auswirken. Dein Unterbewusstsein wird somit praktisch "lernen", sich mehr Positives anzueignen und sich die positiven Eigenschaften vermehrt anzueignen. Probiere es einfach mal aus. Du wirst sehen, wie angenehm es sich anfühlt, von selbstbewussten Menschen mit positiver Ausstrahlung umgeben zu sein. 


2) Positives Denken kann man lernen

Versuche, alle negativen Gedanken aus Deinem "Hirn" zu verbannen. Anfangs ist das sicherlich schwer. In der Tat bedarf es einiges an Übung und Konzentration, negative Gedanken durch positive zu ersetzen. Die wohl simpelste Methode in diesem Zusammenhang ist, an ein Wasserglas zu denken, das zur Hälfte mit Wasser gefüllt ist. Suggeriere Dir täglich, dass es eben nicht (!) halb leer ist, sondern halb voll! Ein reales Wasserglas hilft Dir dabei, diese Positivsuggestion noch leichter und nachhaltiger zu verinnerlichen. Selbst wenn diese Übung zunächst sonderbar anmuten mag - Du wirst staunen, wie rasch sich Dein Gehirn umpolen lässt und das halbleere als halbvolles Glas wahrnehmen wird! 


3) Sei dankbar und bringe diese Dankbarkeit verbal zum Ausdruck

Egal, ob es die warmen Sonnenstrahlen sind, die Du auf der Haut spürst oder ob Dich ein fremder Mensch soeben angelächelt hat: Es sind die kleinen Dinge im Alltag, die das Leben oft schöner machen. All die kleinen Dinge, die Du als angenehm, schön oder als wohltuend empfindest, verdienen es, dass Du dafür dankbar ist. Lasse diese positiven Highlights am Abend vor dem Schlafengehen noch einmal vor Deinem geistigen Auge Revue passieren. Sprich klar und deutlich ein "Dankeschön" dafür aus. Es ist nicht nur etwas Gutes, mit derartig positiven Gedanken einzuschlafen. Vielmehr wird sich dieses angenehme Empfinden auch auf Deine Schlafqualität auswirken. Mit der Konsequenz, dass Du am nächsten Morgen frisch und ausgeruht sein und Dich einfach besser fühlen wirst. Wer sich rundum gut und fit fühlt, der wird zugleich mehr Stärke in sich spüren. Das ist die wichtigste Voraussetzung dafür, Selbstvertrauen aufbauen zu können. 


4) Schreibe Dir selbst einen Brief. 

Führe darin all die Dinge auf, die Dir an Dir selbst besonders gut gefallen. Das können durchaus auch Kleinigkeiten sein, wie zum Beispiel Deine kleinen Grübchen, Deine gepflegten Fingernägel, die niedliche Narbe auf Deinem Arm oder Deine angenehme Stimme. Wenn Du Dich beim Schreiben dieser Nachricht intensiv mit Dir selbst befasst, wirst Du ganz bestimmt immer mehr Details an Dir feststellen, die Dir gefallen. Und die auch andere an Dir mögen. 


5) Fröhliche oder schwungvolle Musik wirkt sich anregend auf den menschlichen Organismus aus

Das Herz schlägt schneller und der Mensch schüttet vermehrt Endorphine aus. Diese Glückshormone helfen Dir dabei, ein besseres Grundgefühl zu Dir selbst und Deiner Umwelt gegenüber aufzubauen. Je häufiger Du Musik-Episoden in Deinem Alltag genießt, desto mehr Lieblingslieder kannst Du für Dich entdecken. Immer dann, wenn es Dir - aus welchen Gründen auch immer - gerade nicht so gut geht oder wenn Du Dich wieder einmal "wie ein kleines, graues Mäuschen" fühlst, dann höre diese Lieblingssongs. Auf diese Weise verknüpfst Du negative Emotionen mit etwas Schönem. Dein Gehirn nimmt diesen günstigen Einfluss als besonders wohltuend wahr und wird es im besten Fall sogar in Deinem Unterbewusstsein abspeichern. Ein weiterer Meilenstein auf Deinem ganz persönlichen Weg, selbstbewusster zu werden. 


6) Vermeide negative Kommentare über Dich selbst

Womöglich kommt es Dir bekannt vor: Immer wieder schaust Du in den Spiegel und sagst Dir: "Meine Güte, ich bin viel zu dick" oder "Puh, diese hässliche Stirnfalte..." Diese und viele andere Dinge, die Dir vielleicht an Dir auffallen, solltest Du ab sofort nicht mehr aussprechen, wenn Du Dein Selbstwertgefühl steigern willst. Denn mit negativer Suggestion ist es wie mit der oben beschriebenen Dankbarkeit schönen Dingen gegenüber: Je häufiger Du sie Dir vorsprichst, desto tiefer werden sie in Dein Unterbewusstsein eindringen. Willst Du also Dein Selbstwertgefühl steigern, darfst Du Dir gerne mehrmals am Tag sagen, wie toll die neue Jeans doch an Dir aussieht. Oder wie grandios Deine Frisur heute doch aussieht. Schau genau hin - Dir fällt bestimmt etwas Schönes an Dir auf, mit dem Du Dein Selbstwertgefühl steigern kannst. 


7) Setze Dir Ziele, die Dich glücklich machen

Willst Du Dein Selbstvertrauen stärken, hilft es ungemein, wenn Du Dir positive "Anker" setzt. Fast so wie ein Seemann, der sein Schiff in einer malerischen Bucht vor Anker legt, weil er sich auf den vielversprechenden Landgang freut, kannst auch Du auf solche Lichtblicke setzen. Du hast das Gefühl, in Deinem Job nicht kompetent genug zu wirken? Dann melde Dich für eine Weiterbildung in Deinem Fachbereich an. Oder Dich stören die Pölsterchen am Bauch oder an den Oberschenkeln? Plane für die nächste Woche eine Diät, von denen auch die Beautys in der Traumfabrik Hollywoods begeistert sind. Diese und ähnliche positive Ziele können Dich bestärken und sie helfen dabei, Selbstvertrauen aufbauen zu können. 


8) Wer selbstbewusster werden möchte, sollte nicht zu oft mit sich alleine sein

Suche Dir ein neues Hobby oder melde Dich zu einem coolen Workshop an. Bilde Dich weiter oder erweitere Deinen Horizont, indem Du Dinge tust, die bisher in Deinem Leben nicht vorkamen. Neue Erfahrungen können helfen, das Selbstvertrauen zu stärken. Auch die Menschen, die Du bei diesen neuen Projekten kennen lernen wirst, sind oftmals sehr hilfreich, wenn es darum geht, Dein persönliches Selbstwertgefühl zu steigern. Der Mensch ist nun einmal ein "Herdentier". In der Gemeinschaft fühlt er sich wohl - und nimmt "ganz nebenbei" viele positive Dinge wahr, die ihm einfach gut tun. Insofern sind neue Erfahrungen, tolle Erlebnisse und nette Kontakte essenziell, wenn es darum geht, selbstbewusster zu werden. 


9) Mache Dir immer mal wieder eine Freude

Gönne Dir etwas Schönes oder kaufe Dir etwas Besonderes. Zum Beispiel, wenn Du eine bestimmte Aufgabe gemeistert hast. Oder wenn Du etwas geschafft hast, vor dem Du Dich schon immer gefürchtet hast. Diese kleinen Belohnungen sind eine Wohltat für die Seele. Mit ihnen kannst Du sukzessive Dein Selbstvertrauen aufbauen. Wichtig ist, dass Du am Ball bleibst. 


10) Nimm Dich nicht zu ernst, sondern lache auch mal über Dich selbst

Wir sind alle nur Menschen und machen Fehler. Daraus lernen wir. Schwarzseherei oder eine zu kritische Einstellung sich selbst gegenüber wirkt sich nachhaltig auf das Selbstbewusstsein aus. Versuche deshalb, Dich in schwierigen Situationen "aus der Vogelperspektive zu betrachten." So, als seiest Du Dein eigener Vater oder Deine Mutter, die Dich an die Hand nimmt. Lasse Dich führen und vertraue. Lächle über bestimmte negative Dinge, die Dir möglicherweise gerade passiert sind. Frei nach dem Motto: "Mit Humor geht alles besser", wird es Dir ganz sicher schon bald gelingen, Dein Selbstwertgefühl zu steigern und selbstbewusster zu werden. 


Tipp, um mehr Selbstvertrauen aufbauen zu können: Baue diese 10 Tipps und Übungen, die Dein Selbstbewusstsein stärken, so oft es geht in Deinen Alltag ein. Schon bald wirst Du feststellen, dass sich etwas zum Positiven verändert. Ein gesundes, starkes Selbstvertrauen ist die Grundlage für mehr Erfolg in Deinem Leben. 

Wusstest du schon?

Das Gesetz der Anziehung stammt nicht etwa aus dem Esoterik-Bereich, sondern es ist ein wichtiger Bestandteil der Quantenphysik. 

Es ist demzufolge wissenschaftlich belegt. Und eben dieser Aspekt macht Mut, wenn es darum geht, ein bestimmtes Ziel erreichen oder endlich Erfolg haben zu wollen. Ganz gleich, ob auf der beruflichen oder unternehmerischen Ebene: Du kannst in Anlehnung an das wertvolle Gesetz der Anziehung Dein Gehirn auf Erfolg programmieren. 

Sicherlich ist das nicht von heute auf morgen möglich. Aber Fakt ist, dass jeder es schaffen kann.

choose your image

Baue dir dein unerschütterliches Selbstvertrauen auf


Mit den folgenden 9 Inspirationen und Anregungen kannst Du zusätzlich dazu beitragen, Dein Selbstvertrauen zu stärken und in der Folge Dein Gehirn auf Erfolg zu programmieren:

Selbstvertrauen aufbauen - 9 kraftvolle Anregungen für ein starkes Selbst

1) Die richtige Einstellung

Willst Du Selbstvertrauen aufbauen, solltest Du nicht vergessen, dass alles auch von der richtigen Einstellung abhängt. Von der "aufrechten Haltung". Das beginnt bereits bei Deiner Körperhaltung. Du kannst demnach jeden Tag ein bisschen selbstbewusster werden, wenn Du aufrecht durchs Leben gehst: Positioniere Dich gerade, straffe Deinen Rücken, spanne Deinen Bauch leicht an und strecke Deinen Oberkörper aus, sodass es sich für Dich angenehm anfühlt. Statt - wie sonst - in zusammengesunkener Haltung zu verharren und buchstäblich "wie ein nasser Sack" zu wirken, kann eine aufrechte Körperhaltung nach und nach Dein Selbstvertrauen aufbauen. Erlebe es selbst und begib Dich in Positur! 


2) Lächle Dich an 

Bei jeder Gelegenheit bzw. beim nächsten Blick in den Spiegel solltest - nein: darfst - Du Dir ein strahlendes Lächeln schenken. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass auf diese Weise eine bestimmte Nervenpartie im Gesicht berührt wird und den positiven Effekt des Lächelns ans Gehirn weitergibt. Deine Stimmung wird sich daher im Nu verbessern. Wetten?! 


3) Schon am Morgen kannst Du die Qualität Deines Tages beeinflussen

Wer regelmäßig zu spät aufsteht, wird mehr Stress und Hektik erleben. Keine sonderlich positiven Faktoren. Stehe lieber eine Viertelstunde früher auf und gönne Dir erholsame Zeit mit Dir selbst. Damit legst Du den Grundstein für einen entspannteren Tag. 


4) Bringe Deinen Körper in Schwung 

Beispielsweise beim Joggen, beim Inline-Skaten oder bei einem flotten Spaziergang. Das ist nicht nur gut für den Organismus, sondern es ist auch eine Wohltat für Geist und Seele. Du kommst gut gelaunt nach Hause und hast mehr Power und eine positivere Einstellung zu den Dingen, die es als nächstes zu erledigen gilt. Sport bzw. Bewegung ist demnach essenziell mit Blick darauf, Dein Selbstvertrauen zu stärken. 


5) Verlasse Deine Komfortzone

Breche mit alten Gewohnheiten. Veränderungen dieser Art sind ein wahrer Energie-Kick für Dein Gehirn. Entdecke, wie wohltuend es ist, einfach mal Neues zu unternehmen und alte, ausgetretene Pfade zu verlassen. 


6) Verändere Deine Garderobe

Probiere neue Styles aus. Vereinbare einen Termin beim Friseur Deines Vertrauens und gönne Dir eine Typveränderung. Die Komplimente, die Du daraufhin bekommen wirst, sind der pure Seelenbalsam. 


7) Lerne von anderen Menschen

Du kannst Dein Selbstbewusstsein aufbauen, indem Du es buchstäblich bei anderen "abguckst". Wähle eine oder mehrere Personen aus, die Dir imponieren. Was gefällt Dir an ihnen? Und was hindert Dich daran, Dir diese positiven Eigenschaften anzueignen? Diese Vorgehensweise solltest Du unbedingt ausprobieren, wenn Du selbstbewusster werden willst. Tolle Menschen gibt es wahrlich genug. 


8) Verleihe Deinen vier Wänden einen neuen Anstrich 

Natürlich ist hier nicht von umständlichen Renovierungsmaßnahmen die Rede. Du könntest vielmehr ein paar neue Deko-Elemente kaufen oder die Wohnung mit schicken Vorhängen, edlen Blumen oder innovativen Beleuchtungselementen einen neuen "Glanz" verleihen. Räumliche Veränderungen wirken sich positiv auf Dein gesamtes Empfinden aus. Das tut einfach rundum gut. 


9) Verschiebe Entscheidungen nicht auf die lange Bank

Wenn etwas Bestimmtes ansteht, solltest Du sofort aktiv werden und handeln. Eine derartig zielorientierte Vorgehensweise - egal, in welchen Bereichen Deines Lebens - fördern Deine Entschlussfähigkeit. Sie wirken bestärkend und helfen ganz nebenbei, Dein Selbstwertgefühl zu steigern.

Wusstest du schon?

Selbstvertrauen aufbauen - für mehr positive Energie Das Grundprinzip des Gesetzes der Anziehung besagt, dass der Mensch genau das anzieht, was er an das Universum aussendet. Daraus folgern Quantenphysiker, dass negative Energie bzw. negative Gedanken letztlich auch mit negativen Konsequenzen einhergehen. 

Wenn Du also das Gefühl hast: "Ich schaffe das nicht" oder "Ich bin nicht gut genug" etc., dann sendest Du lauter negative Schwingungen aus. Diese Energien kehren über kurz oder lang - so ist es im Gesetz der Anziehung verankert - auf direktem Wege zu Dir zurück. 

Aus diesem Grund ist es wichtig, allem Negativen gegenzusteuern. Am besten gelingt das, indem Du Dich ab sofort "positiv polst" und positive bzw. optimistische Energie aussendest. Allerdings ist eben dies leichter gesagt als getan. 

Jemand, der ein schwaches Selbstbewusstsein hat und dieses auch nach außen hin ausstrahlt, dem wird es wohl kaum gelingen, "von einer Sekunde auf die andere" sein Selbstvertrauen stärken zu können und positiver aufzutreten.

choose your image

Steigere wirkungsvoll dein Selbstwertgefühl

Jeder kennt Ihn - seinen inneren Kritiker. Sie sagt dir auf einem ...

... du kannst das nicht ...
... die mögen mich nicht ...
... was wohl die anderen dazu sagen ...
... wie werden die Kollegen wohl dann von mir denken ...

... sicherlich kennst du das auch. Irgendjemand in deinem Inneren möchte dich von Dingen abhalten. 

Dieser innere Kritiker zerstört dein Selbstwertgefühl und hemmt dich bei deinen Aufgaben. 

Soll man auf diesen inneren Kritiker hören?

Dazu sollte erstmal wissen woher der innere Kritiker kommt. 

Von deiner Kindheit. Deine Eltern wollten dich damit beschützen. Du das nicht... mach das nicht ... pass auf, sonst passiert das ... 

Deine Eltern meinten es gut mit dir. Sie beschützen dich vor Gefahren des Lebens, was du zu dieser Zeit noch nicht selbst einschätzen konntest. 

Nachdem du größer wurdest, wurde der innere Kritiker dein Problem. Bei allen Entscheidungen die du irgendwann in deinem Leben fällen musst, kommt er wieder und hinterfragt dich, er hemmt dich, er hält dich auf. Er nagt ständig an dir rum und zweifelt auch an dir.

Du solltest ihn jedoch zähmen und nicht zuviel Macht geben.

In deiner Kindheit war das kein Problem, deine Eltern haben dich ja auch geliebt und auch oft gelobt. Sie haben dir deine Entscheidungen meist abgenommen. 

Als Erwachsener, musst du selbst deinen inneren Kritiker loswerden!

Das gelingt dir am besten, wenn du Selbstvertrauen aufbaust, dein Selbstwertgefühl steigerst und deine Selbstliebe intensivierst.


Selbstwertgefühl steigern - Wie man seinen inneren Kritiker ausspielt

Du selbst bist Dein schärfster Kritiker. Und es fällt Dir schwer, diese "Persönlichkeit" zu überlisten. Immer wieder findest Du das sprichwörtliche Haar in der Suppe, wenn es um Dich selbst geht. 

Du kannst aber dennoch selbstbewusster werden, indem Du an diesem "kritischen Türsteher zu Deinem inneren Selbst" vorbei kommst. Und zwar, indem Du Dich selbst immer wieder bestärkst und die oben beschriebenen Kniffe beherzigst: 

  • Lächle Dich an. 
  • Schreibe Dir selbst immer wieder positive Nachrichten. 
  • Sage Dir, wie gut Du heute wieder aussiehst. 
  • Veranschauliche Dir Tag für Tag, was Du heute alles wieder geschafft und welche Herausforderungen Du erfolgreich gemeistert hast. 

Diese und ähnliche positive Suggestionen wirken sich nachhaltig auf Dein Unterbewusstsein aus. Somit kannst Du peu à peu Selbstvertrauen aufbauen und stärker werden.

Wusstest du schon?

Du kannst alles schaffen - mit mehr Selbstbewusstsein Bei einem Blick hinter die Kulissen des Gesetzes der Anziehung wird deutlich, dass Du alleine durchs Selbstbewusster werden in Deinem Leben eine Menge erreichen kannst. Denn durch eine positive Grundeinstellung zu Dir selbst strahlst Du insgesamt mehr Positives aus. 

Wenn es Dir demgemäß gelingt, dein Selbstwertgefühl zu steigern, dann wirst Du es ganz sicher schon bald schaffen, mehr Positives in Dein Leben zu holen und bessere Erfolge zu erzielen. In welchen Bereichen auch immer. 

Selbstbewusster werden - 3 sofort anwendbare Tipps, die wirken

Das Selbstvertrauen stärken, indem Du gezielt die Anregungen und Tipps beherzigst - Du wirst staunen, welche Erfolge Du schon bald erzielen wirst. 

Deine Persönlichkeit wird sich positiv verändern, und es wird Dir schon bald gelingen, Dein Selbstwertgefühl zu steigern. 

Mit den folgenden 3 sofort anwendbaren Tipps klappt es noch besser: 


1) Nimm Dir einen Zettel zur Hand und vermerke darauf den folgenden Satz: "Ich bin stark und selbstbewusst. Alles das, was ich mir vorgenommen habe, werde ich schaffen." Positioniere diese Botschaft gut sichtbar an Deinem Kleiderschrank, dem Rückspiegel in Deinem Auto etc. 

Jedes Mal, wenn Dein Blick darauf fällt, lies den Satz drei Mal laut vor. Diese verbale Suggestion wird schon ab dem ersten Vorsprechen des Satzes Dein Selbstwertgefühl steigern. 


2) Mache bewusst einen Fehler. Sage zum Beispiel "Guten Morgen" zu Deinem Chef, wenn Du ihn kurz vor Feierabend triffst. Oder bestelle beim Bäcker um die Ecke eine Pommes. 

Die belustigten Reaktionen darauf werden Dir deutlich machen, dass es alles andere als schlimm ist, Fehler zu machen. 

Wetten, dass Du durch diese kleinen, beabsichtigten Fauxpas selbstbewusster werden kannst? 


3) Du stehst vor einer schwierigen Aufgabe und Du fühlst Du Dich nervös und unruhig? 

Mit der richtigen Atemtechnik kannst Du sofort Dein Selbstvertrauen stärken: Atme tief ein und beziehe die Zwerchfellregion mit ein. Zähle langsam bis 10. Atme aus und zähle erneut bis zehn. 

Du wirst augenblicklich ruhiger sein und gelassener an Deine Herausforderung herangehen können. 

Wenn es Dir gelingt, sie dann mit Erfolg zu meistern, kannst Du Dein Selbstvertrauen aufbauen. Und zwar jedes Mal aufs Neue, wenn Du diese Übung anwendest.

Lerne jetzt dein Selbstvertrauen zu stärken 

Selbstvertrauen stärken

Wie zeige ich Selbstbewusstsein?

Wichtig ist die aufrichtige Körperhaltung. Menschen die eine gute Körperhaltung praktizieren strahlen Zuversicht und Selbstbewusstsein aus. Eine positive Körperhaltung praktiziert man in dem man die Brust heraus und den Kopf nach oben hält. Der Rücken sollte gerade sein. Wichtig ist auch der Augenkontakt zu anderen. 

Das Verhalten von selbstbewussten Menschen zeichnet sich dadurch aus, dass sie nicht hinter dem Rücken anderer lästern. Sie sind mit sich selbst im Reinen. Sie haben dies nicht nötig um dadurch Anerkennung zu erhalten. Sie erkennen und schätzen den Wert des anderen Menschen.

Wie kann ich sicherer werden?

Auch hier gilt Blickkontakt zu anderen halten. Dies lässt sich in allen Bereichen des Lebens üben. Der Augenkontakt führt zur Selbstsicherheit. Eine Person die den Augenkontakt, zum Beispiel bei einem Gespräch, aufbauen und halten kann, wirkt automatisch selbstsicher und gefestigt im Leben. 

Was tun bei schlechtem Selbstwertgefühl?

Wie Sie Ihr Selbstwertgefühl stärken:

... Freuen Sie sich über Komplimente, auch wenn es schwerfällt

... Vergleichen Sie sich nicht mit anderen

... Konzentrieren Sie sich auf Ihre Stärken – jeder hat Stärken

... Freuen Sie sich selbst über kleine Erfolgserlebnisse

... Wappnen Sie sich für kritische Situationen, die garantiert kommen werden


Leave a Reply

Your email address will not be published.